Rückblick 2015


2015-12-18 Spanische Weihnachtsbräuche in der VS

Isabella Schindler, Lehrerin der Volksschule in Eggenburg, lud unseren Europäischen Freiwilligen Jorge in die Volksschule ein, um dort vor drei Klassen seine typischen spanischen Weihnachtsbräuche vorzustellen. Zu Beginn schilderte er den Kindern wie er Weihnachten feiert, erzählte dass bei ihnen der Weihnachtsmann kommt und nicht das Christkind, sowie dass es in Spanien Tradition ist, dass die Kinder auch von den Heiligen Drei Königen Geschenke bekommen. Besonders witzig fanden die Kinder, dass es in Spanien einen Striezelkranz zu Weihnachten gibt, in dem Figuren versteckt sind. Derjenige der in seinem Stück Striezel eine Bohne hat, muss den Striezelkranz für das nächste Jahr bezahlen. Anschließend wurde gemeinsam „Feliz Navidad“ mit den Kindern gesungen und eine typische spanische Nachspeise namens „Turrón“, das nur zu Weihnachten gebacken wird, verkostet. „Das Turrón schmeckt sehr gut“, meinte eine der Schülerinnen. Sowohl die Kinder, als auch das Lehrpersonal waren von den spanischen Weihnachtsbräuchen sehr begeistert. „Wir wollen zu Weihnachten nach Spanien fliegen“, waren sich alle Kinder der dritten Klasse einig.


2015-12-10 Advent-Event

Beim zweitägigen Advent-Event wurde mit den Firmlingen Lebkuchen gebacken und anschließend mit Zuckerglasur verziert. Am nächsten Tag wurden die Bewohner des Pflegeheims Eggenburg besucht. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen, mit den Bewohnern gesprochen und zwischendurch wurde der köstliche Lebkuchen vernascht. Mit dem Advent-Event sollte das geschenkt werden, das heutzutage so häufig vermisst wird: Zeit füreinander. Es war ein gemütlicher, vorweihnachtlicher Nachmittag, den sowohl die Jugendlichen, als auch die BewohnerInnen des Pflegeheims sehr genossen haben. „Ich habe noch nie so einen guten Lebkuchen gegessen!“, meinte eine Bewohnerin voll Freude und bedankte sich bei den Jugendlichen für die interessanten und kurzweiligen Gespräche.


2015-10-30 Kabarett "Ein musikalischer Amoklauf"

Der junge Kabarettist Otto Jaus begeisterte mit seinem Soloprogramm „Fast fertig - Ein musikalischer Amoklauf“ die Besucher im Jugendhaus. Neben den humorvollen Höhepunkten wurden vor allem die fabelhaften Gesangs– und Klaviereinlagen gewürdigt. Otto Jaus berichtete von seinen Erlebnissen von der Staatsoper bis zum Simpl und erklärte warum seine Mutter immer Recht hat. Durch Wortwitz und pointierte Erzählungen gelang es ihm die Gäste für sich zu gewinnen. Der Applaus und die unzähligen Lacher bestätigten den Erfolg.


2015-10-30 Vernissage "Verschiedene Linien"

Die junge Künstlerin Jennifer Bayer (22 Jahre) aus Mitterretzbach stellte zum ersten Mal ihre grandiosen Bleistiftzeichnungen im Jugendhaus aus. Motive sind Tiere, Bauwerke, Werke zum Thema Wein und Stillleben. Die äußerst gut besuchte Vernissage wurde vom Kulturstadtrat Josef Kirbes für eröffnet erklärt. Kirbes selbst meinte: „Ich bin verwundert, was man mit einem Bleistift alles machen kann. Die Bilder sind bewundernswert.“ Das K-Haus Team bedankte sich für das Interesse bei den anwesenden Gästen und freut sich eine junge aufstrebende Künstlerin auf ihrem Weg unterstützen zu können.


2015-09-25 Farbenfest

Auch heuer wurde wieder ein Farbenfest veranstaltet, an dem nicht nur Jugendliche aus unser Region, sondern auch in Eggenburg einquartierte Flüchtlinge mit ihrem Betreuer teilnahmen. Gemeinsam wurden Bilder mit Pinsel, Farbbomben oder Flaschen gestaltet. Voller Elan bemalten die Jugendlichen die Bilder, wobei wunderbare Kunstwerke entstanden. „Es war ein gelungenes Fest voller Farben,“ waren sich alle einig.


2015-07-30 Ferienspiel "Beachvolleyball Coaching"

"Baggern, bridgen und aufschlagen“, so lautete das Thema des diesjährigen Beachvolleyball Coachings, welches Raffaela Loshandl und Melanie Paier im Zuge des Eggenburger Ferienspiels anboten.  
Als Einstieg wurden die wichtigsten Grundkenntnisse noch einmal wiederholt, bevor richtig losgelegt wurde. Da alle TeilnehmerInnen bereits zu fortgeschrittenen Beachvolleyball-Spielern zählten, konnte gleich mit einem Match gestartet werden. Mit vollem Einsatz stürzten sich die Jugendlichen in das Spielvergnügen. „Es war ein spannender und lustiger  Nachmittag“, waren sich alle einig.


2015-05-10 Weinviertler Jakobsweg - Etappe 2

Ein Teil des K-Haus Teams ging gemeinsam mit der EFDlerin Triin Tirp aus Estland den Weinviertler Jakobsweg. Gestartet wurde bei Ladendorf, wo letztes Jahr (Mai 2014) die 1. Etappe des Weges beendet wurde. Der Weg führte über die Leiser Berge auf den Buschberg (höchster Berg des Weinviertels) nach Ernstbrunn und Großrußbach, wo im Bildungshaus übernachtet wurde. Am nächsten Tag ging es 28 km weiter über den Michel– und Waschberg nach Stockerau und am dritten Tag nach Hausleiten. Traditionell wurde die Reise bei einem Becher Eis abgeschlossen. Es war für alle TeilnehmerInnen ein besonderes Erlebnis, eine tolle Erfahrung und wir freuen uns schon auf die 3. und letzte Etappe des Weinviertler Jakobsweges.


2015-05-22 Cocktail-Mix

"Schnapp dir einen Shaker und beeindrucke deine Freunde mit leckeren alkoholfreien Mocktails!“, mit diesem Aufruf fand heuer zum ersten Mal der Cocktail Mix im Jugendhaus K-Haus statt. Raffaela Loishandl und Lukas Alexander eröffneten den Workshop mit wissenswerten Fakten zum Thema  „auch alkoholfreie Getränke sind gut“. Anschließend konnten die Jugendlichen sich Tipps und Tricks über die Zubereitung von Cocktails holen. Im Innenhof wurde selbst „crashed ice“ produziert und das Flaschen jonglieren fleißig geübt. In einer gemütlichen Runde wurden die selbstgemachten Mocktails genüsslich verkostet und über eine Fortsetzung des Cocktail Mix Workshop im kommenden Arbeitsjahr gesprochen.


2015-05-08 Kabarett "Mei' Rayon - Ein Postlerleben"

Der Kabarettist Fredi Jirkal begeisterte mit seinem Programm „Mei`Rayon - Ein Postlerleben“  das Publikum im K-Haus Eggenburg. Er berichtete von seinen Erlebnissen als Postler in Wien, räumte mit allen Vorurteilen auf und sorgte so für ein besseres Verständnis einer ganzen Berufsgruppe. Durch Wortwitz und pointierte Erzählungen gelang es ihm die Gäste für sich zu gewinnen. Der Applaus und die unzähligen Lacher bestätigten seinen Erfolg.


2015-05-08 Vernissage - "Bilder hören & Töne sehen"

Hanna Engelmann (17 Jahre) aus Stockern stellte heuer ihre Werke im Jugendhaus aus. Junge Musiker aus der Region mit ihren Instrumenten wurden von der Fotokünstlerin abgelichtet . Die Fotografien sind vielseitig und kreativ und zeigen das große Talent von Hanna. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage durch Saxophonklänge von Benjamin Führer.
Knapp 50 Besucher waren anwesend und zeigten großes Interesse an den Bildern.


2015-04-26 Jugendstunde

Als Einleitung der Jugendstunde wurden die sieben Sakramente jeweils zu dritt spielerisch dargestellt. Dabei ging es um Schnelligkeit und Zusammenarbeit, wodurch sich eine lustige und aufgelockerte Stimmung ergab.
Der Firmbegleiter Johannes Jordan las die Geschichte „Das Sakrament des Zigarettenstummels“ vor, in der es um das Rauchen einer Zigarette ging, die nach dem Tod eines Mannes eine ganz andere Bedeutung bekam. Da es die letzte Tätigkeit des Mannes war, wurde dieser Zigarettenstummel zum Zeichen und Symbol, das immer an ihn denken lässt.
Auch in den Sakramenten findet man solche Zeichen und Symbole, die an Gott erinnern. Die Jugendlichen ordneten symbolhafte Bilder, den entsprechenden Sakramenten zu. Besonders hervorgehoben wurde das bevorstehende Sakrament der Firmung.
Die Hand bzw. Handauflegung, Besiegelung und Salbung sind Zeichen der Firmung. Die Jugendlichen gestalteten ein Plakat über Tätigkeiten im Alltag, wofür sie ihre Hände verwenden können (verschiedene Aktivitäten, auf die Mitmenschen und auf sich selbst bezogen).
Es wurde darüber diskutiert, welche Bedeutung die Handauflegung bei der Firmung haben kann, wobei Antworten wie zum Beispiel, dass der Firmpate immer hinter ihnen steht, sie ernstnimmt, immer für sie da ist und ihnen etwas zutraut, kamen. 
Zuletzt hatten die Jugendlichen die Möglichkeit, einen Brief mit ihren Ängsten, Wünschen, Erwartungen an die Firmung zu schreiben, aber auch, was das nächste Jahr bringen soll.
Danach wurde der Brief adressiert und wird in einem Jahr per Post zu den Jugendlichen geschickt. Den Abschluss bildete eine gemeinsame Fahrt zur Jugendmesse nach Straning. „Es war eine spannende Jugendstunde mit vielen Anregungen und Diskussionen der Jugendlichen“, berichtete Cornelia Gundinger.


2015-04-22 Biblisches Kochen

Im Rahmen des Firmunterrichtes wurde mit fünf Firmlingen biblisch gekocht. Am Anfang des Workshops durfte fleißig gerätselt werden, welche Lebensmittel überhaupt in dieser Zeit zum Kochen gebraucht wurden. Nachdem alle Zutaten von den Firmlingen erraten wurden, versuchten sie sich als Köche. Zwei Gerichte gab es zur Auswahl: einen Bibelkuchen und ein Fladenbrot. Bei einer gemütlichen Abschlussrunde wurden die selbstgemachten Köstlichkeiten verzehrt. Die Jugendlichen waren mit Spaß und Begeisterung dabei. „Ich hätte gar nicht gedacht, dass das so gut schmeckt!“, meinte ein  Jugendlicher zum Schluss.


2015-03-27 Spirit Night

Zur Spirit Night luden Raffaela Loishandl und Cornelia Gundinger ein. Als Einstieg fand eine Bibelmeditation im K-Haus statt. Anschließend ging es weiter in die Klosterkirche, wo die Jugendlichen die Aufgabe hatten, sich mit den Kreuzwegstationen anhand eines Rätsels auseinanderzusetzen. Das nächste Ziel war eine Rätselrally in der Pfarrkirche Roggendorf. Dort teilten sich die Jugendlichen in vier, mit unterschiedlichen Farben, gestalteten Gruppen auf. Papierröllchen mit in der jeweiligen Farbe galt es zu finden. Jedes Röllchen enthielt Fragen. Bei jeder richtig Antwort erhielten die Gruppen einen Buchstaben. Die Buchstaben in richtiger Reihenfolge ergaben den Namen einer Kreuzwegstation. Nach erfolgreicher Suche ging es in die Pfarre Burgschleinitz, wo die Jugendlichen, die in der Rätselralley gesuchten Kreuzwegstationen auf kreative Art und Weise darstellten.
Nach einer kurzen Stärkung im Jugendheim der KJ Eggenburg führte der Weg wieder zurück in die Klosterkirche, wo die Jugendlichen ihr persönliches Verständnis von Grab und Auferstehung auf einen Zettel aufschrieben. Symbolisch wurden diese Zettel in einer Feuerschale verbrannt. Zum Abschluss des Abends gab es noch eine Feedbackrunde, in der sich die Jugendlichen über ihre Erlebnisse und Eindrücke austauschen konnten. Der nächste Tag wurde mit einem gemeinsamen Morgenlob gestartet. Ein gemütliches Frühstück rundete die Spirit Night ab.


2015-03-14 Jugendmesse

Zu Beginn der Jugendmesse wurden die Firmlinge eingeladen, sich Gedanken zu ihrem Leben mit Gott zu machen und diese mit den MessbesucherInnen zu teilen. Die Singgruppe Eggenburg begleitete mit einfühlsamer Musik. Jeder konnte eine Kerze für einen bedeutsamen Menschen entzünden und eine stille Fürbitte formulieren. Die Kerzen wurden nach und nach in ein Kreuz gestellt, die die Kirche neben bunten Scheinwerfern erleuchteten. Es war eine gelungene Jugendmesse mit einem stimmungsvollen Chor und vielen Gedanken der Jugendlichen.


2015-02-20 Jugendstunde

Bei dieser Jugendstunde stand die Kreativität der Jugendlichen im Mittelpunkt. Die Aufgabe bestand darin, die Osterkerze als Gruppe zu verzieren und möglichst viele Ideen auf die Kerze zu bringen. Als Einstieg brachte jeder Jugendliche seine Vorschläge auf ein Blatt Papier.
Die gesammelten Ideen wurden miteinander verknüpft und es entstand am Ende eine moderne, farbenfrohe und jugendliche Osterkerze.


2015-01-23 Sucht-Infotag

Aufgrund der Aktualität des Themas „Sucht“ veranstaltete das K-Haus Team einen Sucht-Infotag. Zu Beginn hielten die beiden Referentinnen Raffaela Loishandl und Melanie Paier eine Präsentation, in der unterschiedliche Süchte, von Drogensucht bis Arbeitssucht, sowie deren Wirkungen und Folgen vorgestellt und thematisiert wurden. Für nähere Informationen wurde zusätzlich ein Handout an die Jugendlichen ausgeteilt. Außerdem erhielten alle Anwesenden ein „Suchtsackerl“, das von der Suchtprävention Niederösterreich speziell für den Vortrag im Jugendhaus zur Verfügung gestellt wurde. Zum Abschluss setzten sich alle TeilnehmerInnen zu einem gemütlichen Sesselkreis zusammen, um sich gegenseitig auszutauschen und noch offene Fragen zu beantworten. Es war ein gelungener Abend, bei dem sehr viel Neues und Wissenswertes über das Thema „Sucht“ vermittelt werden konnte und die Jugendlichen für das Thema sensibilisiert wurden.


Adresse

K-Haus

„Das Jugendhaus im Waldviertel“



 

Baptist Stöger Platz 2


A - 3730 Eggenburg

 

Tel.:   +43 2984/3122


Fax:   +43 2984/3122-33


Mobil:  +43 676/8266 88 405

E-Mail: jugendhaus@khaus.at


Homepage: www.khaus.at

 

Büro Öffnungszeiten:

Mo, Di: 09:00 - 12:00 Uhr

Mittwoch geschlossen

Do, Fr: 09:00 - 12:00 Uhr

 


Lage

Partner

Wir sind ein zertifizierter Mitgliedsbetrieb des Jugendtourismus Weinviertel!


... zu diözesanen Einrichtungen, Jugendhäusern und anderen Infos zu Eggenburg und Umgebung.

 


Information gemäß Artikel 13 DSGVO