COVID-19


COVID-19-MASSNAHMEN

Feriencamps und außerschulischer Jugendarbeit

 

Allgemeine Regelungen

§  Der Mindestabstand von einem Meter von Personen, die nicht in einem Haushalt leben und das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes kann entfallen, wenn ein Präventionskonzept erstellt wird. 

§  Transparenz und gute Information aller Teilnehmenden ist in allen Bereichen wichtig.

§  Die mittlerweile gewohnten Hygieneregelungen (Hände waschen, Niesen in die Armbeuge, kein Händeschütteln, nicht ins Gesicht greifen, …) gelten nach wie vor.

§  Aktivitäten sind vorzugsweise im Freien durchzuführen, ohne körperliche Nähe.

§  Besuche am Lager sind nicht gestattet bzw. zu unterbinden.

§  Bei Erste-Hilfe-Maßnahmen sollen Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe getragen werden.

§  Sommerlager und Sommerangebote sind wie Veranstaltungen zu behandeln (siehe § 10 Covid19-Lockerungsverordnung).

§  Es sind maximal 100 Kinder erlaubt (die GruppenleiterInnen, die zur Betreuung notwendig sind, werden nicht eingerechnet).

 

Präventionskonzept
Das Präventionskonzept muss folgende Punkte beinhalten: 

§  Einschulung aller GruppenleiterInnen zu den geltenden Maßnahmen

§  spezifische Hygienemaßnahmen

§  Einteilung der Gesamtgruppe in Kleingruppen von maximal 20 Kindern, wobei der Kontakt zwischen den Kleingruppen auf ein Mindestmaß reduziert wird. Zwischen den Gruppen darf der Abstand von mindestens einem Meter nicht unterschritten werden. Betreuungspersonen werden zur Höchstzahl nicht eingerechnet

§  weitere organisatorische Maßnahmen

§  Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion. 

Hier findet ihr eine Vorlage für ein solches Präventionskonzept die ihr auf eure Bedürfnisse anpassen könnt.

 

Quartier

§  Im Beherbergungsbetrieb muss mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außer gegenüber Personen aus dem gemeinsamen Haushalt oder Kindern aus derselben Kleingruppe gehalten werden. 

§  In Schlaflagern muss zwischen schlafenden Personen, die nicht im selben Haushalt leben oder aus der gleichen Kleingruppe sind, ein Mindestabstand von 1,5 Metern (oder eine geeignete Schutzeinrichtung) eingehalten werden. 

§  Wenn ihr in einem festen Quartier gebucht habt, holt euch die örtlichen Gegebenheiten vom/von der Vermieter/in, vor allem die Anzahl der unter den Auflagen verfügbaren Betten/Schlafplätze, die Größe der Räume; um abschätzen zu können wie viele Personen maximal Platz finden werden, unter Einhaltung der Abstände, Anzahl vom verfügbaren Material (Tische, Bänke, …), etc.

§  Achtet darauf, dass ihr "Stoßzeiten" zB im Bad, beim Zähneputzen,... vermeidet und die Zeiten einteilt.

  • Lasst, wenn möglich einen Raum mit Bett unbelegt, zur Unterbringung bei einem begründeten Verdachtsfall.

 

Essenszeiten

§  Schaut, dass Kinder aus einem Zimmer bzw. gleicher Kleingruppe an einem Tisch sitzen.

§  Keine Selbstbedienung, sondern Essensausgabe

§  Geschirr, Besteck, Becher und Trinkflaschen nicht teilen. 

§  Besteck und Geschirr mit Geschirrspülmittel oder in der Spülmaschine gründlich reinigen.

 

An- und Abreise

§  An- und Abreisen sind so zu organisieren, dass es zu keinen Personenhäufungen kommt.

§  In öffentlichen Verkehrsmitteln Abstand zu den übrigen Fahrgästen halten und Mund-Nasen-Schutz tragen.

§  Gem. § 4 Abs. 3 ist bei der Beförderung von Personen in Reisebussen § 1 Abs. 3 sinngemäß anzuwenden, wonach gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen ist. Ist auf Grund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein- und Aussteigen die Einhaltung des Abstands von mindestens einem Meter nicht möglich, kann davon ausnahmsweise abgewichen werden.

§  Fahrgemeinschaften in Privatautos: Es dürfen maximal 2 Personen pro Sitzreihe befördert werden.

 

Programm

§  Achtet beim Basteln darauf, dass ihr für jede Person eigene Materialien zur Verfügung stellt, damit möglichst wenige Dinge von allen angegriffen werden.

§  Verzichtet auf Sing- und Bewegungsspiele in geschlossenen Räumen.

§  Bei Sing- und Schreispielen im Freien 2 Meter Abstand einhalten.

§  Vor und nach gemeinsamen Aktionen unbedingt die Hände waschen/desinfizieren.

§  Vermeidet große Ansammlungen 

§  Versucht so viel Programm wie möglich im Freien durchzuführen

 

Tipps

§  Entsprechende Vorräte an Seifen/Desinfektionsmittel für das häufige Händewaschen besorgen.

§  Einen Vorrat Einweg-Mund-Nasen-Masken besorgen.

§  Die Packliste für die teilnehmenden Kinder/Jugendlichen mit „Mund-Nasen-Schutz“ ergänzen.

§  Wichtig ist, auch die Eltern gut zu informieren. 

 

Verhalten bei Verdachtsfällen oder bei COVID-19-Erkrankung

§  Kontaktieren der Gesundheitsbehörde unter der Nummer 1450

§  Die Anweisungen sind auf jeden Fall zu befolgen.

§  Klärt im Vorfeld, wer im Team für die Umsetzung der nötigen Schritte zuständig ist.

§  Informiert die Eltern im Vorfeld darüber, dass das Ansteckungsrisiko nicht vollständig verhindert werden kann und es bei einer Erkrankung während oder nach dem Sommerlager notwendig sein kann, dass das Kind in Quarantäne muss.

§  Setze die Eltern in Kenntnis, dass sie eine Erkrankung innerhalb von 14 Tagen nach dem Sommerlager der Lagerleitung melden müssen.

 

Symptome von COVID-19 

§  Häufige Anzeichen einer Infektion mit dem neuartigen Coronavirus sind u. a. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden und Müdigkeit. Es kann auch zu Durchfall und Erbrechen kommen.

§  Andere Symptome, die weniger häufig sind und einige Patienten betreffen können, sind Schmerzen, verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Bindehautentzündung, Halsschmerzen, Geschmacks- oder Geruchsverlust, Hautausschlag und Verfärbung von Fingern oder Zehen. Diese Symptome sind normalerweise mild und beginnen allmählich. Einige Menschen infizieren sich, haben aber nur sehr milde Symptome. Siehe auch hier

 

Aber nicht jedes Krankheitssymptom muss gleich eine Corona-Infektion sein! Wenn gesundheitliche Probleme auftreten, heißt es Ruhe bewahren und keine Panik auslösen. Klärt mit den Hauptverantwortlichen des Sommerlagers und Ansprechpersonen in der Pfarre das Vorgehen ab und informiert die Eltern darüber.

 

Vor der Gruppenstunde beachten: 

§  Es dürfen nur gesunde Kinder ohne Krankheitssymptome an den Treffen teilnehmen. 

§  Haltet mind. 1 Meter Abstand zwischen allen Personen. (Gestaltet das Ankommen, die Sitzmöglichkeiten, das Spielen, etc. so, dass dieser Abstand gewährleistet ist.) Dieser Abstand muss auch in Innenräumen gewährleistet sein. 

§  Desinfiziert alle Gegenstände zu Beginn, die gemeinsam genutzt bzw. von allen berührt werden (Türgriffe, Lichtschalter, Waschbecken Armaturen, WC Spülungen, …).

§  Beachtet, ob es zusätzliche Regelungen für euer Pfarrheim gibt.

§  Informiert die Kinder eurer Gruppen und helft ihnen dabei sich richtig zu verhalten

 

Während der Gruppenstunde beachten: 

·       Wascht euch ALLE vor Beginn der Gruppenstunde die Hände  (30 Sekunden).

·       Wenn ihr euch länger als 1h trefft, lüftet den Raum nach 45 Minuten.

·       Trefft euch draußen, wenn das Wetter passt, da kann auf den Mund-Nasen-Schutz verzichtet werden.

·       Achtet beim Basteln darauf, dass ihr für jedes Kind eigene Materialen zur Verfügung stellt (Stifte, Kleber, Schere, …), damit nicht zu viele Dinge, von allen angegriffen werden.

·       Vermeidet Spiele, bei denen alle oder viele Kinder dieselben Gegenstände angreifen müssen (Ballspiele, Brettspiele und Kartenspiele, …).

·       Sing- und Schreispiele dürfen nur Outdoor mit je 2 Metern Abstand gespielt werden. 

·       Bittet die Kinder eigene Trinkflaschen mitzunehmen.

 

Nach der Gruppenstunde beachten:

·       Desinfiziert alle Gegenstände am Ende, die gemeinsam genutzt bzw. von allen berührt werden. (Türgriffe, Lichtschalter, Waschbecken Armaturen, WC Spülungen,…).

Hier steht diese Checkliste für Gruppenstunden als PDF zum Download bereit. 

 

QUELLE:

http://stp.jungschar.at/552/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=56&cHash=4d70766a9108692d38611fbe9393d191

 


Download
Maßnahmenplan Jugendhaus K-Haus
Corona_Verhalten im K-Haus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.7 MB

Download
Freibad Eggenburg - COVID-19 Maßnahmen
Ma_nahmen_Covid_19_Freibad_Eggenburg[2].
Adobe Acrobat Dokument 69.9 KB


Aktuelle Informationen für Jugendliche:

www.jugendportal.at/corona


Links zu geprüften und sicheren Nachrichtenquellen:


Jugendportal auf Instagram:
www.instagram.com/jugendportal




 


DiE

TELEFONBERATUNG

IST WEITERHIN 

FÜR EUCH DA!

 

Alles steht Kopf?

In Zeiten wie diesen haben junge Menschen es besonders schwer.

Sie wissen nicht, wie es weitergehen soll, sie sind einsam, ihnen fehlt der nötige Freiraum und ihr Leben ist voller Fragen.

Wir können nicht alles beantworten, aber das ist auch nicht unser Anspruch.

Vielmehr geht es darum, Jugendliche und junge Erwachsene dabei zu unterstützen, Antworten auf ihre Frage zu finden.

Deshalb möchten wir mit unserem telefonischen Beratungsangebot jungen Menschen die Möglichkeit bieten, sich anonym, kostenlos und unkompliziert mit unserer erfahrenen Lebens- und Sozialberaterin auszutauschen.

 

 


Jugendhaus K-Haus
Baptist Stöger-Platz 2
A - 3730 Eggenburg
Tel:       +43 2984 3122
Mobil:  +43 676 82 66 88 405
jugendhaus@khaus.at
www.khaus.at